Gold

Gold (lat. aurum, AU) ist ein Edelmetall mit besonderen Eigenschaften. Es läuft nicht an ,ist somit resistent gegen Luft und Säuren und stark dehnbar.

Diamanten

Ein Diamant ist einer der härtesten natürlichen Stoffe und besteht aus reinem Kohlenstoff (kristallig) und ist in geschätzter Form farblos, d.h. durchsichtig. 

Die "4C"

Ein Diamant wird nach den sogenannten 4 C's bewertet:

Farbe
Reinheit
Schliff
Gewicht

Diese vier Kriterien bestimmen den Wert eines Diamanten und damit auch seinen Preis: Cut (der Schliff), Colour (die Farbe), Clarity (die Reinheit) und Carat (sein Karat-Gewicht). Keine zwei Diamanten sind gleich, selbst wenn sie dem bloßen Auge identisch erscheinen. Man muss die 4 C und die Möglichkeiten ihrer Kombination kennen, um zu verstehen, warum zwei Schucksteine gleicher Größe sehr unterschiedliche Preise haben können.

Gewicht

Das Gewicht und damit auch die Größe eines Diamanten wird in Karat gemessen. Das Karat ist in 100 Punkte unterteilt. Ein Diamant von 50 Punkten wiegt also ein halbes Karat. Zwei Diamanten mit gleichem Karatgewicht können dennoch in ihrem Preis sehr differieren; denn ihre Qualität und ihr Wert hängen ebenso ab von ihrem Schliff, ihrer Farbe und Reinheit.

Gewichtkarat

Schliff

Erst der wohlproportionierte Schliff verleiht dem Diamanten sein unverwechselbares Leuchten und Feuer. Der Schliff ist das Kriterium, das der Mensch direkt beeinflussen kann - die anderen hat die Natur bei jedem Stein vorgegeben. Ein guter Schliff reflektiert das „Feuer“ eines Diamanten durch richtige Proportionen und die Anordnung seiner Facetten (Flächen, die das Licht in bestimmten Winkeln reflektieren). In einem geschliffenen Diamanten mit guten Proportionen wird das Licht von einer Facette zur anderen reflektiert und strahlt dann durch das Oberteil des Steines zurück.

Diamantfacetten

Schliffformen

Farbe

Die Farbe eines Diamanten für die Graduierung zu beurteilen heißt zu messen, wie nahe der Diamant der Farblosigkeit kommt.
Die seltensten und weißesten werden mit "D", "E", "F" und "G" graduiert. Die Mehrheit der Diamanten ist weiß bis leicht getönt weiß. Diese werden "H" bis "L" eingestuft. Diamanten mit der Graduierung "M" oder niedriger haben eine sichtbare Gelbtönung. Es gibt aber auch Diamanten mit einer kräftigen reinen Farbe, die extrem selten sind: sie werden "Fancies" genannt und können in den Farben Pink, Blau, Gelb und vielen anderen gefunden werden.

Farbe

Reinheit

Die Reinheit eines Diamanten wird daran erkannt, in welchem Maße er frei ist von irgendwelchen Einschlüssen. Fast alle Diamanten zeigen Einschlüsse von nicht kristallisiertem Kohlenstoff. Oft sind die Einschlüsse mit bloßem Auge nicht zu sehen und werden erst bei vielfacher Vergrößerung erkennbar.

LC, IF, LR Lupenrein:
Lupenrein ist nur, wenn der Diamant bei 10-facher Vergrößerung für den geübten Fachmann transparent und frei von Einschlüssen ist Abkürzungen:
LC = Loupe-Clean IF = Internally Flawless LR = Lupenrein
(free of internal characteristics)
VVS 1
VVS 2
Sehr, sehr kleine Einschlüsse:
bei 10-facher Vergrößerung sehr schwer bis schwer zu erkennen
(very very small inclusions, very very slightly included)
VS 1
VS 2
Sehr kleine Einschlüsse:
bei 10-facher Vergrößerung nicht allzu schwer bis leicht zu erkennen
(very small inclusions, very slightly included)
SI 1
SI 2
Kleine Einschlüsse:
bei 10-facher Vergrößerung sehr leicht zu erkennen
(small inclusions, slightly included)
P 1 (Piqué 1) Deutliche Einschlüsse:
bei 10-facher Vergrößerung sofort sichtbar
mit bloßem Auge gerade noch durch das Oberteil zu erkennen
beeinträchtigen die Brillanzwirkung nicht
(imperfect I1, included I1)
P 2 (Piqué 2) Große Einschlüsse:
größere und / oder zahlreiche Einschlüsse
mit bloßem Auge durch das Oberteil leicht zu erkennen
beeinträchtigen die Brillanz etwas
(imperfect I2, included I2)
P 3 (Piqué 3) Grobe Einschlüsse:
große und / oder zahlreiche Einschlüsse
mit bloßem Auge sehr leicht zu erkennen
beeinträchtigen die Brillanz deutlich
(imperfect I3, included I3)

Reinheit

Rhodium

Eine Rhodinierung wird eingesetzt, um das Anlaufen von Silber zu vermeiden. Eine solche galvanische Beschichtung ist in der Regel recht robust und langlebig.

Wasserdichtigkeit einer Uhr

Der Wasserdichtheitsgrad ist auf der Rückseite oder auch auf dem Ziffernblatt einer Uhr verzeichnet.

Kennzeichnungen:
water resistant: Die Uhr ist gegen Regenwasser und Spritzwasser geschützt.
30m oder 3 ATM: Die Uhr ist gegen Regenschauer und Spritzwasser geschützt.
50m oder 5 ATM: Die Uhr ist gegen Regenschauer geschützt und kann zum schwimmen getragen werden.
100m oder 10 ATM: Die Uhr kann auch zum Schnorcheln, Schwimmen, Segeln und zum Tauchen im flachen Wasser getragen werden.

Alle Uhren sind grundsätzlich gegen Wasser geschützt, insofern die Krone, das Uhrenglas und auch die Push Down Knöpfe in Ordnung sind. Bitte die Krone und die Knöpfe nicht bedienen, solange die Uhr feucht ist.